Verleihvereinbarung

V E R L E I H B E D I N U N G E N

für das „Spielmobil“ des

Trägervereines „Offene Jugendarbeit Leiningerland“ e. V.

 

1.       Das Spielmobil wird nur ausgeliehen, wenn mindestens ein/e Verantwortliche/r zur Verfügung steht, der/ die zur Führung der Aufsicht gem. § 832 BGB (Haftung des Aufsichtspflichtigen) berechtigt ist.

2.       Der Entleiher/ die Entleiherin muss über ausreichend Praxis für das Fahren des Kleinbusses verfügen.

3.       Der Verleih an Jugendverbände, Vereine, Jugendzentren und sonstige Organisationen (Schulen, Kindergärten, etc.) die in der Jugendbildung tätig sind, und keinem gewerblichen Zweck dienen, erfolgt gegen eine Gebühr von

 57 Euro  pro Wochenende (Fr – Mo) oder Woche (Mo – Fr)

Die vereinbarte Gebühr wird mittels beigefügtem Zahlträger vor dem Entleihtermin überwiesen. Die Quittung ist bei der Abholung des Spielmobils vorzulegen oder bei der Abholung in bar zu entrichten.

4.       In Sonderfällen gilt: Wenn ein Entleiher/Entleiherin das Spielmobil für samstags, ein anderer es für sonntags benötigt, so beträgt die Gebühr  30 Euro pro Entleiher/ Entleiherin. Bei solchen Vereinbarungen übernimmt die Kontrolle der Übergabe des Spielmobils der nachfolgende Entleiher/ Entleiherin. Die Übergabe wird unter den beiden  vereinbart.

5.       Die Verleihbedingungen werden in einfacher Ausfertigung zum Behalt bei der Entleiherin / dem Entleiher geschickt. Die Verleihvereinbarung in doppelter Ausfertigung an den Entleiher / die Entleiherin , wobei eine unterschriebene Vereinbarung bei der Ausleihe mitzubringen oder  vorab zurückzusenden ist.

6.       Das Spielmobil wird zu einem vereinbarten Termin dem Entleiher/ der Entleiherin übergeben.

7.       Bei der Übergabe des Spielmobils erhält der Entleiher/ die Entleiherin zusätzlich folgende Unterlagen:

Þ      Kfz-Papiere

Þ      Kfz-Schlüssel

Þ      Fahrtenbuch                                 

Þ      Inventarliste Spielmobil    

         

8.       Das Spielmobil ist nachts in einer Scheune, Hof, Garage, etc. unterzustellen, da auf offener Straße die Einbruchsgefahr zu groß ist.

9.       Wir bitten Sie darum, mit dem Spielmobil soll nicht schneller als max. 80 km/h  zu fahren,  da die volle Ladung den Bremsweg verlängert und bei plötzlichem Bremsen das Ladegut verrutschen kann.

10.   Es ist darauf zu achten, dass die Bälle, Geräte und Hüpfbälle nur auf geeignetem Untergrund (Rasen, Wiese, Turnhallenboden) und von Kindern unter Aufsicht benutzt werden, um Beschädigungen zu vermeiden.

11.   Beschädigungen oder das Fehlen von  Spielgeräten sind umgehend zu melden.

12.    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Spielmobil in ordnungsgemäßem Zustand zurückgegeben werden muss. Das heißt, dass die Spiele von Sand oder sonstigen Verschmutzungen zu reinigen und lt. Aufstellung in den Bus einzuräumen sind. Bei Nichteinhaltung dieses Punktes sind wir gehalten, ein zusätzliches Entgelt für unsere Mehrarbeit in Rechnung zu stellen.

13.   Bei einem Unfall oder Ähnlichem ist auf jeden Fall die Polizei zu benachrichtigen, da es sich um ein Dienstfahrzeug handelt.

 

Die aufgeführten Verleihbedingungen sowie die Anlagen sind Bestandteil dieser Vereinbarung.